Kredit-Scout findet immer den besten Kredit - Zur kostenlosen Kreditanfrage »

  • 0345-1316050
  • info@kredit-scout.de

Der Ausbildungskredit – so steht dem Traumjob nichts im Wege

Kredit-Scout
Kredit-Scout Finanznews

Der Ausbildungskredit ist eine besondere Kreditart, mit dem ein Mensch seinen Weg zur Wunschausbildung ein wenig einfacher realisieren kann. Durch den Ausbildungskredit ist die finanzielle Seite einer beruflichen oder schulischen Ausbildung gesichert. Er dient einzig und allein der Finanzierung einer Ausbildung oder Weiterbildung, kann aber auch für ein Studium verwendet werden. Der Ausbildungskredit ist mit zahlreichen Besonderheiten versehen und bietet sich für all diejenigen an, die keinen Anspruch auf Bafög haben, denn der Ausbildungskredit wird unabhängig vom Einkommen der Eltern gewährt. Es gibt unterschiedliche Auszahlungsarten bei einem Ausbildungskredit. Es kann eine bestimmte Kreditsumme ausgezahlt werden oder aber der Kreditnehmer bekommt über einen bestimmten Zeitraum hinweg monatlich einen bestimmten Betrag ausgezahlt.

Besonderheiten von einem Ausbildungskredit

In erster Linie sind es die geringen Zinsen, die einen Ausbildungskredit attraktiv machen. Des Weiteren besteht für den Kreditnehmer die Möglichkeit, eine flexible oder sogar zeitlich verzögerte Rückzahlung zu vereinbaren. Dies bedeutet, dass die Rückzahlung von einem Ausbildungskredit stufenweise erhöht wird, ebenso wie der Kreditnehmer eigenes Geld verdient. Bei einer zeitlich verzögerten Rückzahlung von einem Ausbildungskredit wird erst dann mit der Tilgung der Kreditsumme begonnen, wenn der Kreditnehmer seine Ausbildung beendet hat und fest im Berufsleben steht. Damit wird man durch den Ausbildungskredit in die Lage versetzt, sich ganz und gar auf seine Ausbildung zu konzentrieren, ohne dass man Nebenjobs annehmen muss und damit wertvolle Zeit für das Studium und das Lernen verloren geht.

 

Was kann durch den Ausbildungskredit finanziert werden?

 

Das Geld aus dem Ausbildungskredit kann beliebig verwendet werden. Es können dafür Lehrmaterialien für Ausbildung oder Studium bezahlt werden, es kann die Miete und natürlich auch der Lebensunterhalt davon bestritten werden. Auch ein Umzug, der im direkten Zusammenhang mit der Ausbildung steht, kann durch den Ausbildungskredit bezahlt werden. Einen Ausbildungskredit können nicht nur diejenigen eingeräumt bekommen, die erstmals eine schulische oder berufliche Ausbildung beginnen, sondern auch die Personen, die eine berufliche Weiterbildung in Angriff nehmen.